Vereinsaktivitäten 2018

Veranstaltung 

Titel:
Zeremonie zum Ende des 1.Weltkriegs
Wann:
10.11.2018 - 11.11.2018
Wo:
St.Apollinaire -
Kategorie:
2018

Beschreibung

 

Freundschaftskreis Herxheim - St. Apollinaire

 

Am 11. November 2018 jährte sich zum 100. Mal das Ende des Weltkrieges 1914/1918.

 

Auf Einladung der französischen Partnergemeinde fuhr am letzten Wochenende zu diesem Anlass eine Delegation mit 8 Personen, darunter Ortsbürgermeister Franz-Ludwig Trauth nach St. Apollinaire. Samstags um die Mittagszeit wurden wir sehr herzlich im Rathaus von den Gastgebern, Freunden und dem BürgermeisterJean-Francois Dodet empfangen.

 

Wir besichtigten am Nachmittag das erst ein Jahr bestehende Mulot et Petijean Museum der traditionellen Lebkuchenbäckerei (seit 1796) in Dijon.

 

 

 

 (Bild: Freunde aus St. Apollinaire und ihre Gäste aus Herxheim im Museum)

 

Am Abend erlebten wir im Maison des Associations eine musikalische Reise in die Zeit von 1914 bis 1918.

 

Der Sonntag stand ganz unter dem Zeichen der Erinnerung an das Kriegsende vor 100 Jahren.Bevor wir in der Kirche von St. Apollinaire an der festlichen Messe teilnahmen wurde auf dem Friedhof ein Gebinde am Grab des unbekannten Soldaten abgelegt. Die Teilnahme von Bürgermeister J.-F. Dodet, des ehemaligen Bürgermeisters Berthou, einigen Fahnenträger, Veteranen und auch unsere Anwesenheit an diesem Tag verlieh der Zeremonie eine besondere Bedeutung.

 

Im großen Gewölbesaal des La Redoute nahmen wir gemeinsam mit weiteren geladenen Gästen ein einfaches "Soldatenessen" ein und hatten Gelegenheit zum gegenseitigem Austausch. Remi Delate war ebenfalls anwesend und freute sich sehr über das Wiedersehen.

 

Zur großen offiziellen Zeremonie auf dem Platz beim Ehrendenkmal der Gefallenen kamen auch viele Bewohner von St. Apollinaire. Es war eine sehr emotionale, bis ins Detail vorbereitete Veranstaltung. Blasmusik, diverse Reden, Ablegen von Blumengebinden, Verlesen der Namen von Gefallenen des Ortes sowie viele Fahnen trugen ebenso dazu bei wie Vertreter von Politik, Militär und Regierung. Besonders beeindruckend waren Briefe von Soldaten, die von Schüler/innen in Französisch, Englisch und Deutsch vorgelesen wurden.

 

 

 

 (Bild: Ehrenabordnung zum Gedenken der Toten beim Ersten Weltkrieg aus St. Apollinaire)

 

 Im Maison des Associations bekräftigen die Bürgermeister Dodet und Trauth nach der offiziellen Zeremonie, unter großer Anteilnahme von Bürgern und dem Freundschaftskreis St. Apollinaire die Bedeutung der Freundschaft unserer Gemeinden.Der Unterpräfekt betonte bei seiner Ansprache, dass durch Partnerschaften und Freundschaften das Zusammenwachsen der Nationen gefördert wird und für den Frieden in Zukunft weiterhin wichtig sind.

 

Leider blieb uns nicht mehr viel Zeit für Gespräche und Begegnungen. Etwas später als geplant machten wir uns wieder auf die Heimfahrt.

 

Es war wieder ein bereichernder Besuch bei unseren Freunden in St. Apollinaire, der bei den Teilnehmern sicherlich in besonderer Erinnerung bleibt.   

BGM Franz-Ludwig Trauth

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort:
St.Apollinaire

Beschreibung

Zur Zeit keine Beschreibung verfübar