Herxheims englische Partnerstadt Ilfracombe mit 12 510 Einwohnern liegt an der Nordküste der südwestenglischen Grafschaft Devon. Der Hillsborough Hill mit den Überresten einer keltischen Befestigung gilt als natürliches Wahrzeichen der Stadt und dominiert den kleinen Naturhafen von Ilfracombe. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts waren Fischfang und Seehandel die Haupterwerbsquellen in Ilfracombe. In viktorianischer Zeit entwickelte sich die Stadt aufgrund des zunehmenden Fährbetriebes entlang des Bristol Channel nach und nach zu einem Ferrienort. Die Neuausrichtung schritt noch schneller voran, als ein leistungsfähiges Eisenbahnnetz entstanden war. Weiteren Veränderungen in großem Maßstab stand jedoch die ungünstige Lage der Stadt in der Hügellandschaft, eingezwängt zwischen Steilküste und Meer, im Wege. Als Ergebnis zeigt das Stadtbild auch neute noch ausgesprochen viktorianischen Charakter. Aus vielen der großen, eleganten Häuser wurden komfortable Hotels.

Bild: Ilfracombe