Rundbrief zum Jahresausklang 2018                                             Herxheim, im Advent 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitgliederinnen und Mitglieder, liebe Freunde !

Das Kalenderjahr begann mit einem Exkursionsangebot an die Mitglieder in die Kunsthalle Karlsruhe zur Ausstellung Paul Cézanne. Metamorphosen. Wir konnten am 26.01.2018 einen exklusiven Abendtermin außerhalb der Museumsöffnungszeit wahrnehmen mit einer kunsthistorischen Führung, die uns einige der ausgestellten Werke näher brachte und insbesondere auf die künstlerische Entwicklung des berühmten Malers einging. Der französische Künstler Paul Cézanne (1839 - 1906) gilt als einer der Wegbereiter der Moderne und als Publikumsmagnet in Museen in aller Welt. Hunderte seiner Werke waren  in der großen Landesausstellung in Karlsruhe zu sehen, darunter auch viele hochkarätige Leihgaben.

Am Samstag 07. April konnten wir wieder einige Bekannte und Freunde aus St-Apollinaire in Herxheim begrüßen. Nach einem kurzen Empfang im Haus der Begegnung in Anwesenheit von Bürgermeister Franz-Ludwig Trauth nahmen die Gastfamilien die Besucher zum Mittagessen mit nach Hause. Jeder hatte an diesem wunderschönen Tag eigene Pläne für den Nachmittag. Einzelne fuhren nach Speyer, um dort entweder in der Altstadt zu flanieren oder die Richard-Löwenherz-Ausstellung zu besuchen. Ein Rundgang im Dom ist wie selbstverständlich Bestandteil eines Besuchs in Speyer. Andere fuhren an die Weinstraße, um die Aussicht in die Rheinebene zu genießen, die Mandelbäume zu bewundern und einen Kaffee bzw. ein Glas Wein zu trinken. Am Abend trafen sich dann alle in Winden im Restaurant „Hofschänke“ zum gemütlichen Ausklang des Tages. Viele nette Gespräche kamen auf und man merkte, dass es allen Anwesenden wichtig war, die nun bald 40-jährige Partnerschaft weiter „in Gang“ zu halten. Am Sonntag beim Brunch im Restaurant ‚Haus am Weinberg‘ in St-Martin war das bald 40-jährige Jubiläum dieser deutsch-französischen Partnerschaft (in 2019) ein Hauptgegenstand der Gespräche. Das Wetter zeigte sich von seiner schönsten Seite und wir verabschiedeten die Besucher nach einem kurzen Spaziergang bis zum geplanten Wiedersehen in St-Apo Mitte Juni anlässlich der „Médiévales“.

Leider kam es dann aus unterschiedlichen Gründen auf beiden Seiten doch nicht zu dem Besuch in St-Apollinaire, was sehr schade war. Dafür insistierte die französische Seite bereits zu diesem Zeitpunkt auf einem Besuch am 11. November 2018, an dem sich zum 100. Mal das Ende des Ersten Weltkriegs – „La Grande Guerre“ – jährte. Dieses Datum ist in Frankreich und in England immer noch durch einen Feiertag ausgezeichnet.

Auf Einladung der französischen Partnergemeinde fuhr also zu diesem Anlass eine Delegation mit 8 Personen, darunter Ortsbürgermeister Franz-Ludwig Trauth und Ehefrau nach St. Apollinaire. Mit einem herzlichen Empfang im Rathaus warteten die Gastgeber, Freunde und BürgermeisterJean-Francois Dodet auf die Delegation.

Die Gruppe besichtigte am Nachmittag das erst ein Jahr bestehende Mulot et Petijean Museum der traditionellen Lebkuchenbäckerei (seit 1796) in Dijon und am Abend erlebten alle im Maison des Associations eine musikalische Reise in die Zeit von 1914 bis 1918.

Der Sonntag stand ganz unter dem Zeichen der Erinnerung an das Kriegsende vor 100 Jahren. Vor der festlichen Sonntagsmesse wurde auf dem Friedhof ein Blumengebinde am Grab des unbekannten Soldaten niedergelegt. Die Teilnahme von Bürgermeister J.-F. Dodet, des ehemaligen Bürgermeisters Berthou, einigen Fahnenträger, Veteranen und auch die Anwesenheit der Gruppe aus Herxheim an diesem Tag verlieh der Zeremonie eine besondere Bedeutung. Zur großen offiziellen Zeremonie auf dem Platz beim Ehrendenkmal der Gefallenen kamen auch viele Bewohner von St. Apollinaire. Es war eine sehr emotionale, bis ins Detail vorbereitete Veranstaltung. Blasmusik, diverse Reden, Ablegen von Blumen-gebinden, Verlesen der Namen von Gefallenen des Ortes sowie viele Fahnen trugen ebenso dazu bei wie Vertreter von Politik, Militär und Regierung. Besonders beeindruckend waren Briefe von Soldaten, die von Schüler/innen in Französisch, Englisch und Deutsch vorgelesen wurden.

Im Maison des Associations bekräftigen die Bürgermeister Dodet und Trauth nach der offiziellen Zeremonie, unter großer Anteilnahme von Bürgern und dem Freundschaftskreis St. Apollinaire die Bedeutung der Freundschaft unserer Gemeinden. Der Unterpräfekt betonte bei seiner Ansprache, dass durch Partnerschaften und Freundschaften das Zusammenwachsen der Nationen gefördert wird und das gegenseitige Verständnis für den Frieden in Zukunft weiterhin von großer Bedeutung ist. Der Besuch war sehr bereichernd und wird den Teilnehmern sicherlich in besonderer Erinnerung bleiben.

Zum wiederholten Mal fand der Wein- und Käseabend in neuer Form statt und so kamen am 24. November fast 60 Mitglieder und Freunde ins Haus der Begegnung. Es freut uns sehr, dass diese Veranstaltung des Freundschaftskreises auf so große Resonanz stößt. Wie immer wurde nicht nur etwas Leckeres für den Gaumen geboten, sondern wir begannen mit einem kleinen „wine-tasting“ von drei Pinot-Weinen aus der Südpfalz, moderiert von Inge Eichenlaub; für die musikalische Unterhaltung sorgte das Duo Daniel Baudy und Georg Fetsch, auch mit französischen Liedern.

Das Buffet erstaunte viele Besucher mit einer reichlichen und schmackhaften Auswahl an ‚saucisson‘, ‚pâté‘ und ‚fromage‘. Zahlreiche verschiedene Sorten an französischen Käsen aus unterschiedlichen Regionen wurden zur Verkostung aufgetischt: Ein Muss für alle Frankreich-Liebhaber. Die musikalischen Intermezzi mit deutschem, pfälzischem und französischem Liedgut begeisterten die Zuhörer und machten deutlich, dass Musik die Menschen verbindet und so war der Abend im Haus der Begegnung auch ein Abend der Begegnung.

Selbstverständlich planen wir neue Begegnungen und neue Exkursionen für das Jahr 2019. Besuchen Sie für aktuelle Informationen unsere Homepage: www.freundschaftskreis-herxheim.deEs gibt bereits zwei Termine, die Sie sich vormerken bzw. in Ihren Termin-kalender aufnehmen sollten: Zum einen ist ein  Besuch in Ilfracombe vom 23.-27. April 2019 angekündigt. Zum anderen wollen wir das 40-jährige Partnerschafts-Jubiläum mit St. Apollinaire am 1./2. Juni 2019 in Herxheim feiern.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit weiter unterstützen, an den Veranstaltungen im nächsten Jahr teilnehmen und neue Gäste mitbringen. Wir – der gesamte Vorstand – wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes, friedvolles Weihnachtsfest sowie Gesundheit und einen guten Start in das Jahr 2019.

Mit den besten Wünschen, 
Ariane Ball (1. Vorsitzende)

 

Klicken Sie sich links im Menü durch die verschiedenen Jahre!

Unterkategorien